Social Media und Arbeitsrecht

Genauer gesagt: private Social Media Aktivitäten und das Arbeitsrecht. Mit diesem Themenkomplex beschäftigt sich meine Masterthesis und obwohl diese Fragen meiner Einschätzung nach zunehmend wichtiger werden, herrscht derzeit in Literatur und Judikatur in Österreich noch auffallende Stille. Unsere KollegInnen in Deutschland haben schon etwas mehr Erfahrung damit, dort beschäftigen sich die Gerichte seit 2011 zB. mit Fragen, ob jemand gekündigt werden darf, weil sie oder er sich auf Facebook negativ über die/den ArbeitgeberIn geäußert haben.

Für den zweiten Teil meiner Masterarbeit sammle und analysiere ich Social-Media-Guidelines auf etwaige rechtlich problematische Regelungen.  Regelungen etwa, die das private Verhalten von MitarbeiterInnen auf Facebook & Co zum Inhalt haben. Ich habe den Eindruck, dass dbzgl. die  Verletzung von Menschenrechten (zB das Recht auf freie Meinungsäußerung) durchaus ein Thema ist.

Mich interessiert außerdem von möglichst vielen ArbeitnehmerInnen, wie sie mit ihren privaten Social Media Aktivitäten im betrieblichen Zusammenhang umgehen: Nutzen sie ihre privaten FacebookAccounts auch für berufliche Zwecke, sind sie mit KollegInnen oder Vorgesetzten befreundet, und wenn ja beeinflusst das ihr Verhalten? Und umgekehrt: Versuchen ArbeitgeberInnen auf die privaten Social Media Aktivitäten der MitarbeiterInnen Einfluss zu nehmen?

Ich habe keine Antworten auf diese Fragen gefunden und daher eine  (nicht repräsentative) Online-Befragung entwickelt.  http://ww3.unipark.de/uc/kortner_jku/69c6/  Diese können interessierte Betriebsräte und ihre KollegInnen im Betrieb durchführen und erhalten auf Wunsch (wenn ich im Vorfeld Bescheid kriege) eine betriebliche Auswertung. Das gleiche gilt natürlich auch für die UnternehmerInnen-Seite.  Für einen ersten Einblick ist aber auch die Erfahrung jedeR Einzelnen interessant, daher ist jedeR eingeladen, mitzumachen.

Wer an einer Analyse der eigenen Social Media Richtlinien interessiert ist bzw. meine Masterarbeit unterstützen möchte, lässt mir diese Richtlinien bzw. Guidelines bitte einfach zukommen: karin.ortner(at)gmx.net.  Die Bearbeitung im Rahmen meiner Arbeit passiert selbstverständlich vollständig anonymisiert.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s